Schulgeschichte_Bayern

GANZTAGSSCHULE ODER HALBTAGSSCHULE?

Zeitkonzepte in Bayern vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert

Bd. 1 der Reihe Schulgeschichtliche Abhandlungen
Guido Seelmann-Eggebert
ISBN: 978-3-946109-21-1 116 Seiten, zahlr. Abbildungen, 14.95 Euro

Zu den aktuell wichtigsten bildungspolitischen Entwicklungen gehört der Ausbau von Ganztagsangeboten in allen Schulformen. Wie aber sah früher ein Schultag aus – wann fing der Unterricht an, wie lange dauerte eine Schulstunde, wann war die Schule zu Ende? Anhand von zahlreichen Beispielen und Originalstundenplänen verfolgt der Band die wechselvolle Geschichte unterschiedlicher schulischer Zeitkonzepte in Bayern und der Debatten darum.

Guido Seelmann-Eggebert

Vorsitzender des Landesverbandes HESSEN im Ganztagsschulverband e.V.
Studium der Mathematik, Politik, Soziologie und Pädagogik an der Universität Frankfurt a.M.; Lehrtätigkeit an Frankfurter und Wiesbadener Sekundarstufenschulen; seit 1985 Initiierung und Mitwirkung beim Aufbau der 1. Wiesbadener Ganztagsschule; seit 1995 mehrere Veröffentlichungen zu Fragen der Ganztagsschulentwicklung in päd. Zeitschriften und Fachbüchern; seit 1996 Rektor an einer Wiesbadener Integrierten Gesamtschule und Ganztagsschule; seit 2003 Landesvorsitzender des Ganztagsschulverbandes HESSEN; seit 2005 Fachberatung von Schulen in allen Fragen einer Ganztagsschulentwicklung (Einführung/Qualitätsentwicklung/Rhythmisierung u. a.); Durchführung von Workshops, Gestaltung von Päd. Tagen/Konferenzen und Vorträgen zu ganztagsschulspezifischen Fragen; seit 2008 Mitarbeiter von LEA (gemeinnützige Bildungsgesellschaft der GEW Hessen) im Bereich der Ganztagsschulentwicklung; seit 2012 Mitarbeiter der Serviceagenturen Ganztägig Lernen in Hessen und Baden-Württemberg


Zu beziehen über den Buchhandel oder versandkostenfrei direkt bei der Akademie: medien@afg-im-netz.de.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.