Qualitätsentwicklung

Schaut man genauer hin,

so offenbaren sich bei der Ausgestaltung von Ganztagsangeboten große Unterschiede, und zwar sowohl bei grundsätzlichen als auch in Detailfragen – bei der Rhythmisierung von Regelunterricht und freier Projektarbeit ebenso wie etwa bei dem Problem, ob sich die Schlusszeit der Betreuung nach dem Fahrplan des Schulbusses richten solle oder umgekehrt. Eher beiläufig scheint bei der Realisierung von Ganztagsschulen die Frage aufzutauchen, welche Kenntnisse und Fähigkeiten von dem Personal erwartet werden, das die Kinder außerhalb des Unterrichts (zumeist also nachmittags) möglichst nicht nur beaufsichtigen, sondern auch pädagogisch begleiten und anleiten soll.

Die Frage ›Wie wird die Zeit genutzt?‹ führt für die Belange der Ganztagsschulen über die strukturellen und finanziellen Rahmenbedingungen hinaus letztlich in zwei grundlegende Bereiche:

Welche pädagogischen Konzepte werden in den Schulen umgesetzt?
Über welche Qualifikationen verfügt das in der Schule tätige pädagogische Personal?

Die Akademie für Ganztagsschulpädagogik bietet praxisnahe Unterstützung für die Qualitätsentwicklung schulischer Ganztagsangebote in allen Schulformen und Jahrgangsstufen. Das in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Pädagogen der Universität Erlangen-Nürnberg und dem Staatsinstitut für Schulqualität erarbeitete Studienheft Qualitätsentwicklung gibt einen Überblick zu Konzepten, bildungspolitischen Rahmenbedingungen und Evalutionen. Vorgestellt wird das von der AfG enwickelte System First Steps, mit dem der auf die jeweilige Schulsituation abgestimmte Einstieg in eine strukturierte Qualitätsentwicklung möglich ist. Mit einem umfassenden Fortbildungs- und Schulungsangebot möchte die AfG zur Qualifizeirung des Personals beitragen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.