Tagung Ganztagsschule in Forschung und Lehre 2021

TAGUNG 

Eine Veranstaltung der Akademie für Ganztagsschulpädagogik und der Universität Bamberg in Kooperation mit der Regierung von Oberfranken.

KONZEPT

Mit dem Ausbau von Ganztagsschulen stellt sich die Frage, welche Konsequenzen die Entwicklung für die beteiligten Professionen hat: Lehrkräfte, SozialpädagogInnen, KindheitspädagogInnen, ErzieherInnen und weiteres pädagogisches Personal. Für die einen wandelt sich das Arbeitsfeld, für die anderen ist ein neues Arbeitsfeld entstanden. Auf der Tagung sollen diejenigen, die in der Verantwortung für die Curricula an Hochschulen und Fachakademien stehen, mit denen ins Gespräch kommen, die vor Ort Ganztagsschule gestalten. Ziel ist ein Austausch zwischen Forschung, Lehre und Praxis.

In zwei Vorträgen werden Impulse aus Forschung und Lehre gegeben; in sechs parallelen Workshops sollen verschiedene Fragestellungen erarbeitet werden: Welches Berufsverständnis haben die Professionen? Wer ist an der Ganztagsschule wofür zuständig? Sollte es eine Profilschärfung oder eine Annäherung der Professionen geben? Welche Bilder von Schule existieren? Welche Schlussfolgerungen können für die Studien- und Ausbildungsgänge gezogen werden?

ZIELGRUPPE

Vertreter der relevanten Ausbildungs- und Studiengänge (Lehramt, Pädagogik, Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik, Fachakademien für Sozialpädagogik, Weiterbildungsinstitutionen); Schulleitungen, Lehrkräfte und pädagogisches Personal an Ganztagsschulen; Vertreter von Schulbehörden

ORT

Online via Zoom

 TEILNAHME

Die Teilnehmerkapazität ist begrenzt. Anmeldungen sind ab dem 11. März 2021 › HIER.

Hinweis für Lehrkräfte: Bitte melden Sie sich sowohl hier als auch über FIBS an! Die Tagung wird ab dem 22. März in FIBS sichtbar sein.